Informationsportal über Jobs, Ausbildung und StudiumInformationsportal über Jobs, Ausbildung und Studium

Dein Informationsportal über Jobs, Ausbildung und Studium.

 

Portal ÜbersichtAusbildung › Holzmechaniker Ausbildung

Start | Studium | Ausbildung | Job-Börse | Existenzgründung | Forum

Holzmechaniker Ausbildung:

Holzmechaniker stellen Möbel, Fenster, Treppen und andere Einrichtungsteile des Hauses her, und gestalten Innenräume, wobei der Hauptwerkstoff, wie die Berufsbezeichnung nahe legt, meist Holz ist. Es kommen aber auch andere Materialien, wie Kunststoff oder Metall, zum Einsatz. Der Anerkannte Ausbildungsberuf Holzmechaniker weist viele Gemeinsamkeiten zur handwerklichen Tischlerlehre auf, unterscheidet sich aber durch seine Ausrichtung auf die industrielle Produktion.

Die Ausbildung zum Holzmechaniker dauert normalerweise drei Jahre. Sie setzt sich aus einer praktischen Ausbildung im Betrieb und einer schulischen Ausbildung zusammen. Sofort gut aufgehoben fühlt sich hier, wer bereits eine Neigung zu handwerklicher Tätigkeit mit sich bringt, und vielleicht eine gewisse Vorliebe für das Bearbeiten von Holz aufweist. Auf der einen Seite sind Konzentration und hohe Präzision beim durchführen einzelner Arbeitsschritte gefragt, andererseits darf der angehende Holzmechaniker auch vor schwerer körperlicher Arbeit und gelegentlichem Lärm nicht zurückschrecken. Kenntnisse der Mathematik sind für die Berechnung von Materialkosten und Bedarf von Nöten.

Während in der Ausbildung anfangs die Basics der Holzmechanik, also das Unterscheiden verschiedener Holzsorten, deren Bearbeitung, die Kombination verschiedener Werkstoffe, vermittelt werden, ist es ab dem zweiten Ausbildungsjahr möglich, sich entweder auf Bauelemente, und Rahmen, oder auf Möbelbau und Innenausbau zu spezialisieren. Die Bedienung von Maschinen steht in der zweiten Ausbildungshälfte stärker im Vordergrund, die Fähigkeit kleine Reparaturen an diesen selbst durchzuführen, soll erworben werden. Des Weiteren wird vermittelt, wie Bauelemente direkt nach Kundenauftrag hergestellt werden, und wie man geeignete Holzschutzmaßnahmen ergreift. Wie in nahezu allen Berufen wird zudem auf teamorientiertes Arbeiten verstärkt Wert gelegt.

Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich überall in der Holz verarbeitenden Industrie, jedoch wird auf eine stetige Weiterbildung Wert gelegt. Neben der Möglichkeit, die Prüfung zum Industriemeister abzulegen, stehen Holzmechanikern mit Fachhochschulreife zahlreiche dem Beruf verwandte FH-Studiengänge offen.
 

Mögliche Alternativen:
- Zimmerer Ausbildung

Mögliche Weiterbildungen / Studiengänge:
- Holzwirtschaft Studium

Unsere Empfehlung: Eignungstest zur Berufswahl
Das renommierte Münchner geva-institut bietet einen 3-stündigen Online-Testmarathon zur Interessen- und Eignungsfeststellung an. Unterbrechungen auf mehrere Sitzungen sind möglich. Geprüft werden Leistung und Intelligenz, Persönlichkeit, soziale Kompetenzen sowie Interessen und Motive. Damit bereitet der Test auch optimal auf Auswahlverfahren deutscher Unternehmen und Hochschulen vor. Wer teilnimmt, erhält ein aussagekräftiges, kommentiertes Eignungsprofil sowie 13 Studien- und Berufsvorschläge.
Mehr zum Eignungstest Berufswahl vom geva-institut ...

 

Linie-Punkt

Soziales Netzwerk

Im Studium oder in der Ausbildung steht man meist am Anfang alleine da, die eigenen Freunde besuchen meist andere Unis oder machen eine Ausbildung. Wie knüpft man schnell Kontakt zu anderen?
- mehr Informationen
- im Forum

Linie-Punkt
Studium Forum

© 2008 Job-360.de | Impressum | Datenschutz Hinweis | Social Bookmark | Autoforum | Hier werben!